Katja allein in Norwegen!

Archiv

Wieder zum Leben erweckt...

Nach mehrmaligen Ansprechen mancher Personen, habe ich nun endlich wieder die Motivation gefunden, einen Eintrag zu bloggen...

Nach meinem Deutschlandaufenthalt war ich so ziemlich durcheinander und verwirrt.
Grund: Ich hab mich nicht zu Hause gefühlt und ich wollte so schnell wie möglich wieder nach Norwegen zurück. Und diese Tatsache hat mir auch ziemlich zu schaffen gemacht.
Denn eigentlich sollte es doch umgekehrt sein, oder?
Und ich muss sagen es hat jetzt genau 5 Wochen gedauert, bis ich mich mal wieder einigermaßen geordnet habe.
Nicht das der Deutschlandaufenthalt scheiße war, aber er war auch nicht das, was ich erwartet habe.
Ich hatte viel Training und mich sehr viel mit den Personen getroffen, die mir sehr wichtig sind. Und ich muss sagen, dass es echt schön war, denn ich hab meine Freunde doch schon sehr vermisst.
Aber dann gibt es wieder die Momente und Menschen, die meinen Aufenthalt ein wenig negativ gestaltet haben.
Klar verändert man sich. Und auch grade, wenn man in einem anderen Land ist, ganz weit weg.
Man wird noch selbstbewusster und lässt sich nicht mehr alles gefallen und genau das mögen manche Menschen nicht.
Dann bekommt man zu hören, dass man sich negativ verändert hat und das ist na klar nicht so ein tolles Gefühl. Ich such dann immer die Schuld nur bei mir und frag mich, ob da so viel Wahres dran ist?! Denn nicht nur ich verändere mich, auch die anderen Menschen bleiben in ihrer Entwicklung nicht stehen.
Und dann einzusehen, dass es mit manchen Freunden, wichtigen Personen, einfach nicht mehr passt, ist ein nicht ganz so schönes Gefühl.
Und damit abzuschließen ist nicht immer einfach. Und meine Verarbeitungsphase ist immer noch im vollen Gange :D
Und dann gibt es wieder diese, die nicht verstehen wollen, dass andere Menschen einem noch wichtiger sind und dass man so viel Zeit wie möglich mit denen verbringen will. Schließlich kann man sich ja nicht teilen...
Aber es geht nicht nur um Freundschaften oder nicht Freundschaften, es geht ums Gesamte.
In Norwegen sind die Leute nicht so oberflächlich, viel freundlicher und offener und noch dazu ist das Leben viel entspannter da
Und dazu kommt, dass ich meine Familie hier in Norwegen so so sehr vermisst habe und die meisten Gedanken nach Norwegen gingen.
Und ich glaube, alles zusammen hat in mir den Wunsch erweckt so schnell wie möglich nach Norwegen zurück zu kehren.
Und ich war wirklich sooo erleichtert und so froh wieder hier zu sein und es geht mir auch wieder besser und meine Unbeschwertheit ist zurück
Auf jeden Fall brauchte ich die Zeit um über vieles nachzudenken und zu überlegen, was ich will und was nicht! Und eins ist klar, sowas wie meinen letzten Aufenthalt, will ich nicht noch einmal!

Aber sonst ist in der Zeit hier nicht viel passiert. Der Schnee ist weg und wir hatten sogar eine Regenphase... Ich hab versucht sie so gut es geht zu genießen, denn oft hab ich ihn ja nicht gesehen. Muss aber sagen, dass ich ihn auch nicht vermisst habe :D
Mittlerweile ist es aber wieder schönes Wetter und über Ostern konnte man sogar im T-Shirt draußen in der Sonne rumlaufen. Naja zumindest die Leute, die nicht so schnell frieren :D

Meine Eltern waren auch 2 Wochen zu Besuch und es war soo herrlich.
Ich hab viel Zeit mit ihnen verbracht und die Wochenenden bei ihnen in der Hütte geschlafen. Eins allein und eins mit Oda zusammen
Hach das war einfach wunderbar und ich habe es auch sehr genossen und war sehr traurig als ich mich wieder verabschieden musste.
Aber irgendwie ist man auf der einen Seite auch wieder erleichtert. Endlich wieder ein wenig Ruhe hehe...
Und eins hab ich auch erkannt: Ich werde DEFINITIV nicht wiedre mit meinen Eltern zusammen ziehen :D

Letzte Woche waren meine Familie hier und ich in der Hütte. ganze 4 Tage lang über Ostern.
War wunderbar und super tolles Wetter und das Osterhäschen war auch fleißig und hat sogar was für mich gehabt
Ich habe immer mit Oda in einem Nebenhäuschen draußen geschlafen. Da waren wir dann ganz ungestört und hatten morgens dann immer unsere Raakkis-Party (Raakis= der Name ihrer Puppe ) Das war immer sehr amüsant und Oda und ich haben es sehr genossen
Dennoch war man froh auch wieder nach Hause zu kommen und ich bin froh, dass jetzt endlich der Alltag einkehren kann... Wenigstens für eine Weile

Ansonsten gibt es wirklich nicht mehr viel zu erzählen.
Dieses Wochenende hab ich frei und bekomme Besuch von Maria und vielleicht kommen ja noch meine anderen Mädels, denn ich hab sturmfrei, hihi.

Ich denke, ich werde jetzt wieder öfter reinschreiben können, denn ich hab mein Leben wieder einigermaßen sortiert bekommen

In dem Sinne:
Winter raus - Sommer rein
Denken aus - Handeln ein :D

3 Kommentare 7.4.10 14:21, kommentieren

Alice im Wunderland

Ich glaub zumindest, dass es in Alice im Wunderland war. Aber sicher bin ich mir dennoch nicht
Vor 2 Tagen hatte ich irgendwie so ein Geistesblitz und dachte, ich lebe ja wie Alice im Wunderland...
Und das kann man eigentlich mehrdeutig sehen...
Alice war es doch, die in diesem Raum stand mit einen haufen Türen um sich rum?! Und wenn sie sich für eine Tür entschieden hat, kam sie in ein anderes Land. Also ich bin zumindest der festen Überzeugung, dass es so war :D

Naja und selbst wenn nicht, dann lebe ich trotzdem so
Es schließt sich eine Tür und eine andere öffnet sich...
Tja leider schließen und öffnen sich dauernd TürEN bei mir und ich bin mit all dem sehr überfordert.
Nun steh ich in diesem Raum und hab ein Haufen Türen um mich herrum, doch welche öffnen? Durch die Tür, durch die ich gekommen bin,kann ich nicht mehr zurück:
1. wäre es ein Schritt zurück in meiner Entwicklung
2. Sollte man die Vergangenheit nie aufwühlen, denn man kann eh nichts mehr dran ändern und
3. würde ich dann doch gar nichts mehr Neues erleben!
Also ziemlich dumm, sollte sich diese Tür wieder öffnen...

Aber durch welche Tür soll ich jetzt gehen???
Ich kann euch die Varianten ja gern nochmal aufschreiben, für die, die es noch nicht wissen:
1. Nach meinen Norwegenaufenthalt nach Deutschland zurück und da studieren. Dies dann allerdings OHNE meine Eltern, denn die sind dann in Norwegen und machen sich das Leben hier schön... Also wäre es dann fliegender Wechsel so zu sagen. Und ob ich das will, ist so eine andere Sache.
2. Hier bleiben und hier studieren.
Vorteil: Ich habe meine BEIDEN Familien bei mir und von beiden Unterstützung. Außerdem habe ich in Norwegen eine viel bessere Zukunft und weiß, was ich hier aus meinem Leben machen kann.
3. Aus allen Erwartungen auszubrechen und ganz wo anders anzufangen. Obwohl ich glaub, nicht so ein Mensch bin, der das durch ziehen würde. Zumindest nicht noch einmal!!!
Also schwierige Entscheidungen...

Es gibt noch viel viel mehr Türen, aber die euch zu erzählen, dauert erstens zu lang und zweitens hab ich auch keine Lust ALLES mit euch zu teilen
Aber es ist ja schon mal viel Wert, dass ihr schon mal drei davon kennt
Welche Entscheidung ich jetzt jedoch treffen werde, entscheidet sich erst nach dem Juli, also nach meinen Deutschlandaufenthalt.
Denn dann werde ich sehen, wo ich am besten mit leben kann und vor allem wo ich glücklicher bin.
Aber ich bin ja noch Jung und sollte das Leben genießen...
Wer weiß, vllt. trägt es mich auch wirklich ganz woanders hin.
So abwägig ist es ja nicht...
Dann brauch ich es niemanden Recht zu machen, außer mir selbst .

Naja nun zur letzten Woche:
Der Mädelsabend am Wochenende war herrlich Ich hab es so so genossen
Am Freitag habe ich, außer aufräumen und früh schlafen gehen, eigentlich gar nix mehr gemacht.
Am Samstagvormittag kam dann schon Maria und wir sind dann zusammen nach Fredrikstad gefahren und ich hab ihr ein wenig die Gegend gezeigt Das war wunderbar und wir hatten tolles Wetter
Sogar BARFUSS bin ich gelaufen und es war NICHT kalt :D
Später sind dann noch Lindsay und Kerstin zu uns gestoßen
Hach es war wunderbar... 4 Mädels auf einen Haufen, mit jeder Menge Spaß, Beauty, Klatsch und Tratsch und tolles Essen
Alle haben dann auch hier geschlafen und am nächsten Morgen haben wir unser Mädelsabend/tag mit einem tollen Frühstück auf der Terasse ausklingen lassen
So hatte ich noch einen halben Tag, um mich zu erholen

Tja und dann kam Oda am Montag wieder... Ich hab so ein Schock bekommen... Meine arme Kleine war total angespannt und hat die erste Zeit gar nicht reden können Das tat mir selbst weh, sie so zu sehen und so machtlos zu sein... Das war nicht schön... Nein nein...
Die nächsten Tage war es nicht gerade besser und wir sind am Dienstag dann auch gleich zum Arzt gefahren...
Uff den halben Vormittag war ich mit Oda allein und voll überfordert... Und das zum ersten Mal (also das Überfordert sein )...
Ich habe dann Lars angerufen und ihn gebeten nach Hause zu kommen.
Oda hatte so Schmerzen und fing bei jeder Kleinigkeit an zu weinen...
Am Nachmittag beim Arzt ist dann nix rausgekommen... Er hat NIX gefunden... gar NIX (
Oda blieb somit die gesamte Woche zu Haus, ohne das wir wussten, was sie nun letztendlich hatte. Aber am Freitag hatten wir dann einen Zahnarzttermin. Dieser hat denn rausgefunden, dass sie sich unten mit irgendetwas die Zunge aufgeschnitten hatte.
Und da sie ja viel schärfere Zähne hat als ein normaler Mensch (sie kann ja nur Breiartiges essen) verheilt das natürlich auch viel schlechter und dauert viel viel länger...Da sie da dauernd mit ihrer Zunge rüber"schneidet".
Naja aber wenigstens wussten wir dann was sie hatte.
Demnach bin ich eigentlich auch ziemlich kaputt und geschafft und freu mich sehr auf mein freies Wochenende

Des Weiteren war Tina aus Dänemark uns besuchen.
Sie ist logisch eine Dänin und die Nichte von Mona.
Total lieb und lustig.
Und das Beste war, ich konnte mich mit ihr ohne Probleme verständigen :D Ich würd sagen, da hat Mona gute Arbeit geleistet
Also weiß ich jetzt auch, dass, wenn ich nach Dänemark gehen würde, mich problemlos verständigen kann Wer weiß, vllt. sollte ich sonst dahin auswandern :D hehe...

Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten, außer dass wir traumhaftes Wetter haben.
Unglaublich. Vor drei Wochen lag noch Schnee und jetzt sitzt man schon in T-Shirt in der Sonne
Ich sitz auch grad draußen. Heute ist es ein wenig bewölkt, aber für die Sonnenbrille reicht es allemale Hehe...
Ja und es wird Sommer...
Obwohl gestern schien zwar auch die Sonne, aber dann hatten wir wieder so eine Phase, wo es GEHAGELT hat... Unglaublich und dass im April...Ich glaub, sowas gibt es auch nur in Norwegen :D Zum Glück kam danach wieder die Sonne herraus

Dieses Wochenende hab ich wie gesagt frei und fahre dann erst einmal zu Cynthia am Samstag und dann gehen wir hoffentlich aus
Eigentlich wollte Lene kommen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt klappt oder nicht...
Naja ihr, und ich irgendwie auch, dürft gespannt sein

Ich liebe, liebe, liebe es

1 Kommentar 19.4.10 13:47, kommentieren